Freitag, 27. November 2020
"Der richtige Weg zu trauern"
Bestatter Andy und Trauerrednerin Karla im Gespräch:

K. -Ich glaub wirklich, ich mach alles falsch grad. Mein ich...
Findest du ich gehe falsch mit meiner Trauer um?
A. -Carla, Ich mach den Scheiß hier seit ich klein bin. Ich kann dir gar nicht sagen mit wie vielen Hinterbliebenen ich zu tun hatte.
Manche wirken so als ob sie mit allem klar kommen. So.
Und anderen siehste an, dass sie sich nie wieder davon erholen werden.
Und Einige sitzen einfach da und es ist ihnen alles scheiß egal.
Wenn du mich wirklich fragst, ob es einen richtigen Weg gibt zu trauern... Nee.
Und wenn es keinen richtigen Weg gibt, gibt es auch keinen falschen.
K. -Du bist ein guter Freund, Andy
Du bist echt...
A. -Ja.
Alles gut?
K. -Ja.

aus: "Das letzte Wort" (Staffel 1 Folge 4),
Serienschöpfer: Thorsten Merten,
Autoren: Aron Lehmann und Carlos V. Irmscher,
Produktion: Dan Maag, Daniel Sonnabend
(C) Netflix | Pantaleon Films, 2020 Deutschland

notiert: 19.10.20 | 2

Bild: Skulptur "Loss" von Jane Mortimer
Foto: K. Mitch Hodge | unsplash.com
https://unsplash.com/photos/IqSaG9zv2e0

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 23. November 2020
Beyoncé - Finde deinen Weg zurück
Dieses Lied ist aus der 2019 Neuauflage des Animationsfilms "Der König der Löwen". In dem Film geht es um den Zyklus des Lebens v.a. um die Themen Familie, Herrschaft, Väter, Aufgaben, Söhne, Pflichten, Schicksal.

Aber etwas an dem Lied macht mich sehr nostalgisch völlig unabhängig von diesem Disney Film Klassiker.
Das Lied erinnert mich an gut gemeinte Ratschläge eines Vaters, an das Gefühl von Geborgenheit, an die Gewissheit, dass Eltern bei einem sind egal wann, wie oder wo, ob als Erinnerung im Herzen oder als Sterne im All.

😇 Miss you dad, A.

28.10.20

Aus dem Englischen übersetzer Liedtext:

Vers 1
Papa hat mich immer die Straße entlanggeführt
Papa nahm meine Hand und sagte "Folge mir"
Papa hat mich die ganze Zeit nach Hause geführt
Ich wurde groß genug, um herumzulaufen, Papa ließ mich draußen

Chorus
Er sagte: "Finde deinen Weg zurück
Große, große Welt, aber du hast es verstanden, Baby
Finde deinen Weg zurück, lass dich von diesem Leben nicht verrückt machen
Finde deinen Weg zurück, komm nach Hause bevor die Straßenlaternen an sind
Finde deinen Weg zurück"

Vers 2
Papa sagte mir immer: "Schau zu den Sternen hoch
Es ist lange her, aber denk daran, wer du bist
Kreislauf des Lebens, aber eines Tages könnte es sein, dass ich es nicht schaffe"

Refrain
Papa hat mir alle meine Bewegungen beigebracht
Lauf wild herum, musste meine Schuhe binden
Kleines Kind mit einem Lächeln wie du
Wildes, wildes Kind mit einem Lächeln wie deinem
Papa hat mir alle meine Tricks beigebracht
Lauf wild herum, musste meine Probleme lösen
Papa hat mir alle meine Gebete beigebracht
Auf einem Marathon musste ich mein Rennen laufen

aus: Beyoncé "Find Your Way Back", aus: "The Lion King: The Gift", 2019 (C) Parkwood Entertainment / Columbia Records / Sony Music
Übersetzung: Anna Mestisa

Find Your Way Back by Beyoncé - Lyrics (Original)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 19. November 2020
Der Gang zum Altar - Einer Angst die Stirn bieten
S., die Cousine meines Lebensgefährten, hat uns auf ihre Hochzeit eingeladen. Es war eine sehr schöne Hochzeit, trotz Maskenpflicht, trotz Abstandsregeln, trotz Berührungsverboten, trotz Desinfektionsmitteln. Es war eine Feier voll Herz, Familienliebe und wahren Freundschaften. Ich hatte großen Spaß mich rauszuputzen, zu schlemmen, zu tanzen, herumzublödeln und hatte sehr sehr viel zu lachen.

Ich hatte große Ängste vor der nächsten (also dieser) Hochzeitsfeier. Für jemanden, der sich diese Feier selbst wünscht, hatte ich, wie ich finde, meinen Neid relativ gut im Griff. Naja, dass ich die Braut sehr gerne habe, half natürlich sehr. Dennoch floßen mindestens die Hälfte der knackigen kirchlichen Trauung (von unter 40 Minuten) meine Tränen.

Ich habe sichtlich einige Tränen vergoßen als die Braut mit ihrem Vater den Gang zum Altar nahm. Als mein Vater starb, war es v.a. der bloße Gedanke an unseren verlorenen gemeinsamen Gang zum Alter und der Gedanke an unseren verlorenen Vater-Tochter-Tanz, die mir immer und immer wieder die Tränen in die Augen trieben. Mit seinem Suizid hatter er uns beiden diese Momente für immer genommen.

Die große Angst davor live und direkt diesen Gang bei jemand anderes anzusehen war sehr lange größer als sie es im erlebten Moment dann tatsächlich war. Ja, es macht mich immer noch traurig zu wissen, dass ich 'das' nie bekommen werde. Aber meine Freude über S. Glück war in dem Moment einfach viel viel größer als meine Trauer.

Ich konnte so ziemlich jede Aussage der Pfarrerin in der Messe über eine Gute Ehe nachfühlen. Mein Lebensgefährte und ich haben ohne Eheschwur, bereits die (ersten) fiesen und schlimmen Zeiten und Krisen durchlebt. Wir sind als wir am Ende diverser Krisen wieder rausgekommen. Ich weiß, wo wir stehen, dass es "nur" eine fehlende Formalie ist. Aber das wir beide als Zeugen in dieser Kirche saßen ohne Ehering, macht mich etwas traurig. Ich weiß, was für ein Wahnsinns Team wir sind, aber ich will es auch von meiner Familie offiziell bezeugt wissen. So sehr ich mich fürs Ehepaar R. freue. So sieht der Neid in mir eben aus. Ich empfinde dafür keine Scham oder Selbstmitleid. Ich empfinde diese Gefühle als völlig gerechtfertigt und sogar gesund.

Es ist ok, aus Trauer, Neid UND Freude zu weinen auf einer Hochzeit. Es ist ja nicht so, dass die Tränen eindeutig unterschiedlich aussehen, jemanden stören oder gar überraschen. Mein Schatz hat meine Hand gehalten bei jeder Träne und jedem Lächeln. In solchen Momenten fühle ich mein Herz wortlos zu seinem Herz sprechen.

Manche Gefühle müssen einfach gefühlt werden um (später) wieder Freude zu empfinden und um lachen zu können.
Alles danach an dem Tag war für mich pure Freude. Das spüre ich jetzt noch nach, v.a. wenn ich die Fotos und Videos dieses Tages sehe.

Es war ein wunderbarer Tag, umgeben von Liebe.

17.10.20 | 2

Foto: Benita Elizabeth Vivin | unsplash.com
https://unsplash.com/photos/R_OaxbsmDeA

... link (0 Kommentare)   ... comment