Freitag, 20. Dezember 2019
Weihnachtsbaum für Trauernde
"Ein Patentrezept, wie Trauernde Weihnachten gut überstehen, hat Trauerbegleiterin Iris Willecke nicht, aber gute Ideen. […]
Sinnvoll finde sie eine Tradition, die die Familie von Dietrich Bonhoeffer gepflegt habe: 'Man schneidet einen großen Ast aus dem Weihnachtsbaum mit Schmuck, den man dann auf das Garb legt. So verbindet sich alles', sagt Iris Willecke."

aus: Matthias Schäfer, Ast aus dem Weihnachtsbaum aufs Grab bringen, 24.12.2016, Westfalenpost, Funke Medien NRW GmbH

Bild: Mourad Saadi | unsplash.com
https://unsplash.com/photos/ZXbeOqF1NFQ

... link (2 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 1. Dezember 2019
Todesfall Checklisten Empfehlung
Im Schock und in der Trauer hat man viele starke Bedürfnisse, da ist die Bestattung und der Nachlass der verstorbenen Person nur eine Last. Aber Lasten lassen sich gut organisiert besser stemmen und verteilen. Daher habe ich hier ein paar Empfehlungen zusammengestellt (Links direkt zu entsprechenden PDFs).


Checkliste Familie Jäger

Bestattungskosten Orientierungshilfe Familie Jäger

Checkliste Ergo Direkt Versicherungen

Checkliste Deutsche Bank

Checkliste Versicherungen Vergleichsportal



Mir hat die von der Polizei ausgehändigte folgende Checkliste voll und ganz genügt um den Umständen entsprechend "Herr der Lage" zu werden.

WAS ZU TUN IST, WENN JEMAND GESTORBEN IST?

Arzt benachrichtigen (>Totenschein)

Polizei / Kriminalpolizei (bei Suizid, ungeklärter Todesursache, unnatürlicher Tod, Unfall) verständigen > meist durch Arzt

Bestatter verständigen

† Mehrere Sterbeurkunden beim Standesamt (an dem Ort, an welchem der Todesfall eingetreten ist) beantragen (kann über Bestatter erfolgen) benötigte Bescheinigungen hierfür (zusätzlich zum Totenschein):
o Ledige: Geburtsurkunde des/r Verstorbenen
o Verheiratete: Heiratsurkunde = Familienstammbuch, hier wichtig: Ort der Heirat
o Geschiedene: Heiratsurkunde und Scheidungsurteil

Vorbereitung der Bestattung
o Verfügungen / Wünsche des Verstorbenen?
o Eigene Wünsche: jeder Mensch braucht einen Ort der Trauer
o Bestattungsform: Erd-, Feuer-, See oder anonyme Bestattung (die Kosten sind unterschiedlich / Pflege der Grabstätte sind mit zu bedenken), evtl. Rasengrab
o Bei Feuer- und Seebestattung gilt es immer zu beachten: schriftliche Willenserklärung des nächsten Angehörigen oder Verfügung des Verstorbenen und evtl. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Polizei

Wahl des Friedhofes
Normalerweise am letzten Wohnort, bzw. im dafür vorgesehenen Bestattungsbezirk (Beisetzungen an einem anderen Ort sind mit erhöhten Gebühren möglich!)

Urne (Friedwald), Wahlgrab, Doppel- oder Einzelgrab?

Überführung und Sargausstattung
o Überführung von Wohnung zum Friedhof veranlassen (Bestatter anrufen)
o Sarg und Ausstattung aussuchen, eigenes Kissen/Decke
o Den Toten selber Waschen?
o Kleidung (Lieblingskleidung, besondere Kleidung)
o Den Toten selber einkleiden?
o Blumenschmuck (mind. 2 Tage vor der Beerdigung bestellen)
o Zeitpunkt der Beerdigung – Termin mit Bestattungsordner (Friedhofsverwaltung festlegen (wird meistens durch Bestatter erledigt)
o Pfarrer (freien Redner) benachrichtigen und den Ablauf der Beerdigung mit ihm besprechen

Traueranzeigen/-briefe/-karten
o Text der Anzeige zu Hause überlegen
o Welche Kartenanzahl wird benötigt?
o Welche Zeitung(en)? Gemeindeblatt?
o Spenden statt Blumen?

Beerdigungskaffee
o Termin im Gemeindehaus oder Café reservieren (evtl. Helfer um Bedienung bitten – Überlegen, wie dazu eingeladen werden soll, persönlich durch Angehörige oder evtl. durch den Pfarrer bei der Beerdigung)
o Welche Speisen sollen angeboten werden (Hefezopf und belegte Brötchen, Getränke)


WAS NOCH ZU TUN BLEIBT
Sämtliche Mitgliedschaften (Verbände, Vereine, Versicherungen) über den Tod des Verstorbenen benachrichtigen (da und dort gilt es Fristen zu beachten).

Organisationen bei denen ein finanzieller Anspruch besteht:
o Gesetzliche oder Ersatzkrankenkassen
o Lebens-/Unfallversicherungen (Versicherungssumme) Innerhalb von 48 Stunden verständigen!
o Andere private Versicherungen wie Hausrats- und Haftpflichtversicherung (Sterbegeld)
o Bestattungsvereine (Sterbegeld)
o Rentenstelle (bundes- oder Landesversicherungsanstalt) bei verstorbenen Rentnern
o Gewerkschaften (Sterbegeld)

Bankgeschäfte regeln
o War Verstorbener alleiniger Verfügungsberechtigter? > Erbschein beim zuständigen Amtsgericht beantragen (auch zur Umschreibung von Haus und Grundeigentum notwendig) Erbschein kommt vom Notar nach Termin mit Angehörigen
o Angelegtes Geld umschreiben lassen
o Bei Schwierigkeiten an einen Notar wenden

Testament
o Im eigenen Besitz: dem Nachlassgericht (Amtsgericht am Wohnsitz des Erblassers) aushändigen (Verpflichtung nach §2259 BGB ) > Notar
o Notariell erstelltes Testament oder bei Bestehen eines Erbvertrags: dem Nachlassgericht Notar, Tag der Beurkundung und die UR-Nr. des Notars mitteilen
o Werden Erbschaftsauseinandersetzungen erwartet: Anwalt, Notar und Steuerberater einschalten

Renten und Pension (innerhalb eines Monats)
o Rentenversicherung
o Betriebliche Unfallversicherung oder Berufsgenossenschaft bei Arbeitsunfällern (Frist beachten!) und Berufskrankheiten
o Versorgungsamt

Beschäftigungsverhältnis
o Arbeitgeber informieren
o Übergabe der persönlichen Sachen
o Rückgabe von Dienstgegenständen

Laufende Verträge und Mitgliedschaften prüfen
o z.B. Bausparkassen
o Verbände / Vereine
o Zeitschriftenabonnements, Mitgliedschaften in Buchclubs u.a.

† Evtl. Mietvertrag kündigen (beim Todesfall besteht das Recht zu vorzeitigen Kündigung!)
o Wohnte der Verstorbene zur Miete? (alleine)
o Vertrag kann bei Ehegatten und Familienmitglieder weitergeführt werden
o Bei Schwierigkeiten: Mieterverein oder Anwalt einschalten
o Zimmer im Altenheim i.d.R. bis zum Monatsende räumen

Telefon und Strom
o Ummeldung oder Stilllegung (Telefon => Telefonanbieter)
o Stadtwerke und andere Energieversorgungsämter benachrichtigen (Wasser, Strom, Gas, Fernwärme)

Finanz- und evtl. Sozialamt
o Steuerklasse ändern
o Antrag auf Sozialhilfe stellen (innerhalb der nächsten 48 Stunden)

Stand Januar 2014/uw

Impressum der Broschüre:
Nach: Was tun, wenn jemand stirbt? Ein Ratgeber in Bestattungsfragen, 2000, Hrsg. Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände e.V., Bonn / Diese Hilfestellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! / Notfall-Nachsorge-Dienst des DRK-Kreisverbandes

... link (1 Kommentar)   ... comment


Sonntag, 24. November 2019
shared humanness
"He sat next to me, handing me the ice-cold drink and I felt I should say something. But still I had no words, just tears, so many tears. My body shook and he sat with his hand on my back, right behind my heart, and he stayed there. And I wept. And wept. And wept … I never uttered a word and he never asked for an explanation. He just let me be.
And somehow, without words, our hearts did all the talking that was needed, silently acknowledging the beauty of our shared humanness." Briony Dalton

from: Grief, Presence and Coconut Water. The Unspoken Connection Between Human Hearts, by Briony Dalton, 29.08.2019, upliftconnect.com


I was very lucky to have had many kind souls to give me this presence in my moment of need...

30.09.2019

Bild: Hello Lightbulb | unsplash.com
https://unsplash.com/photos/CrVgi-Ny8lQ

... link (3 Kommentare)   ... comment


Freitag, 22. November 2019
Kompass
Alle Ratschläge in Ehren
jeder muss selbst herausfinden
was sich gut anfühlt.
Nur tun was sich richtig
für einen selbst anfühlt.
Erzwingen hilft nicht.
Die Psyche lässt ohnehin
nur durch was ertragen werden kann.

28.10.19

Bild: unsplash.com / Andrew Neel
https://unsplash.com/photos/aebPbwAWjDs

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 6. November 2019
inside reaction to 31.1.19
There is nothing wrong
in finding your way to cope.

Some pray.

Some smack the shit out of stuff,
destroy something.

Some feel numb and have to sit still,
because anything else
would have been impossible to do.
Anything else
would have made me fall apart,
would have made me break apart.

3.2.19

Bild: doodleroy / pixabay.com
https://pixabay.com/photos/sad-boy-coffee-sad-man-2634521/

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 11. Oktober 2019
Weiße Lilien und ihre Bedeutung
"Die Lilie ist die Königin unter den Blumen. Eleganz, Sinnlichkeit und Würde sind nur einige der Assoziationen, die die edle Blume hervorruft. Seit jeher ist die Lilie das Symbol für Licht und Hoffnung. Wer eine Lilie verschenkt, signalisiert dem Beschenkten Hochachtung und Zuneigung."
https://www.sprache-der-blumen.de

"In Christentum häufig mit der Madonnenlilie bezeichnet stehen Lilien für Reinheit und Unschuld bezogen auf die Weiblichkeit. Sie ist sozusagen ein Zeichen der Jungfräulichkeit und wird Symbol häufig mit der Jungfrau Maria in Verbindung gebracht."
https://www.blumeideal.de/blog/lilie-bedeutung

"In Weiß gilt sie – wie auch so viele andere Blumenarten – als Todesblume. Gleichzeitig drückt sie Reinheit, Unschuld, Ehre und Gottesfürchtigkeit aus. Im Christentum wird der Lilie eine besondere Bedeutung für die Hingabe zu Gott beigemessen. Diese Blume eignet sich also zum Beispiel sehr gut für einen stark christlich gläubigen Verstorbenen."
https://www.11880-bestattung.com/ratgeber/formalitaeten/blumen-bedeutung

"Schon in Griechenland wurde die Lilie als Symbol für göttliche Reinheit interpretiert. Diese Tradition durchzog auch die christlichen Kulturen, so wird die Lilie oft in Verbindung mit Maria, der Mutter Gottes, gebracht. Diese steht für Unschuld, Reinheit und Jungfräulichkeit und wird oft mit einer Lilie abgebildet.
Da diese Unschuld auch den Verstorbenen zuteil werden sollte, wurden Lilien gerne als Trauerblume verwendet, sodass erst im Laufe der Zeit, zu der Symbolik noch der Tod hinzu kam. Auch die Vergänglichkeit der zarten Blumen trug dazu bei, sie als Sinnbild der Sterblichkeit zu sehen."

http://www.beileid.de/lilien-die-typischen-trauerblumen/

"Als 'Lilie ohnegleichen' wird die Gottesmutter Maria in einem bekannten Kirchenlied bezeichnet. […] Maria galt als Blumenliebhaberin. Die Legende besagt, dass nach ihrem Tod 'Lilien und fruchtbare Gewächse' statt ihres Leichnams im Grab gefunden wurden. […] In Süddeutschland wird Maria als die 'Lilie der Täler' verehrt. In der Kunst wird Maria oft mit einer weißen Lilie, der 'Madonnen-Lilie', in der Hand dargestellt. Sie steht in diesem Zusammenhang für die Keuschheit. Die Blume ist Symbol für ewiges Leben und wird deshalb auch häufig auf Gräber pflanzt."
https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/blumen-und-ihre-bedeutung-fur-die-kirche

3.9.2019

Bild: Buntysmum / pixabay.com
https://pixabay.com/de/photos/wei%C3%9F-sommer-lilien-2394970/

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 4. Juli 2019
Schmetterling
Eine Freundin erklärte mir:
"Die alten Griechen nahmen an, dass Schmetterlinge, die Seelen von Verstorbenen darstellen. Wenn sich einem ein Schmetterling nähert und sogar auf einem selbst oder den eigenen Sachen Platz nimmt, der Verstorbene einen Gruß aus dem Jenseits sendet."
14.2.19

zur Herkunft des Namens
„Das altgriechische Wort für Schmetterling war ψυχή (psukhḗ oder: psyche)‚ Hauch, Atem, Seele, da die Tiere als Verkörperung der menschlichen Seele angesehen wurden.“

zur Mythologische Bedeutung
„Im antiken Griechenland war ψυχή Psyche die Bezeichnung für den Schmetterling, denn die Imagines wurden als die Seelen der Toten angesehen. Die Puppe wurde νεκύδαλλο genannt, was ‚Hülle des Toten‘ bedeutet. In der griechischen und römischen Mythologie erscheint die Seele oft mit Schmetterlingsflügeln. Vom Tod erlöst, kann die Seele sich von ihrer Hülle entfernen und sich frei in die Höhe erheben.“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schmetterlinge
3.6.19

Bild: pixabay.com / LoggaWiggler
https://pixabay.com/photos/butterfly-little-fox-aglais-urticae-43008/

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 21. Juni 2019
Schreiben...
Schreiben zwingt mich zu reflektieren,
zwingt mich das Licht im Wirrwarr zu finden.
Schreiben ist mein Ausdruck und damit gut für mich.

17.5.19

Bild: unsplash.com / Aaron Burden
https://unsplash.com/photos/y02jEX_B0O0

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 17. April 2019
Haushaltsauflösung - Geier...
Blutsauger, Schmarotzer, Erbschaftsgeil, Geier... Das sind alles Wörter, die mir im Kopf rumschwirren, als ich deine Sachen durchsehe. Woher weiß man, welche Sachen man aufhebt, welche man abgibt oder gar entsorgt? Woher weiß man, was hier richtig und was hier falsch ist?

Wie viele Erinnerungsstücke will ich von dir behalten? Wie viel von deinen Sachen erträgt mein Leben? Erinnere ich mich nicht sowieso täglich an dich? Ich trage dein Gesicht. Mehr erinnern geht nicht.

Es bricht mir das Herz deinen Haushalt auseinander zu nehmen. Deine Modelauto Sammlung zu zerschlagen, die du so mühselig und leidenschaftlich zusammen getragen hast. Einzelne Stücke haben wir uns zurückgelegt. Es ist traurig, diese Leidenschaft nicht mit dir geteilt zu haben. Es ist normal, nicht alles mit dir zu teilen. Und doch fühlt es sich wie Verrat an, nun einen Großteil deiner Sammlung zu verkaufen. Es fühlt sich schmutzig an, Geld für etwas zu nehmen an dem du hingst.

Aber ich hing an dir. Du hast uns dich genommen. Jetzt nehmen wir, was du hinterlassen hast. Das scheint logisch und doch unmoralisch. Keine Frage ich würde dich allem Krempel und jedem Erbe, jedem Grundstück vorziehen. Diese Sachen sind nichts im Gegensatz zu einem Vater. Aber das ist längst nicht mehr die Frage.

Also stehe ich hier in deiner Wohnung und überlege welche Dinge ich auf gar keinen Fall in fremden Händen sehen will. Deine Elefantenfigurensammlung ist zum größten Teil ein Sammelsurium von Geschenken unserer Familie. Ich weiß nicht wie wichtig dir diese war. Aber sie erinnert mich an Weihnachten und Geburtstage mit dir. Wie könnte ich da nur ein Stück davon jemand Fremdes geben??

Dann sind da Kleidungsstücke, die du so oft getragen hast, dass ich dich regelrecht vor mir sehe, kaum das ich diese in der Hand habe. Ja, das ist völlig albern und unnötig, aber mir ist wichtig dich in meinem Leben zu haben. Ich glaube, ein paar Sachen könnten sehr gut dabei helfen.

Du hast in deinem Berufsleben Jahrzehnte lang täglich Krawatte und Hemd getragen. Ein paar von deiner großen Krawattensammlung behalte ich. Ich wähle nicht nach Schönheit, sondern nach Erinnerung. Die Krawatten erinnern mich an dich, deine Pflicht als Vater für uns zu Sorgen hast du erfüllt, so gut du es konntest.

Ich behalte ein paar Hemden für meinen Mann. Vielleicht ist es schräg meinem Mann Hemden meines Vaters tragen zu lassen. Aber er ist nun der einzige große runde Mann, der mich tröstet, aufbaut und mich ihn umarmen lässt, wenn ich verzweifelt bin. Was ist so verkehrt daran meinem Mann, meinen Fels, in einen deiner Kuschelpullis zu stecken? Wenn das falsch ist, ist mir Richtig so ziemlich egal.

Deine Comic Sammlungen finden definitiv ein Zuhause bei uns Kindern. Wir sind alle mit Lucky Luke, Asterix & Obelix, Tim und Strubi und Garfield aufgewachsen. Meine Mutter hat mit Hilfe dieser Deutsch gelernt. Sie bringen uns, dem Kind in uns, heute noch Freude. Jeder bekommt mindestens einen Helden für sich.

Deine Festplatte voll Musik und Filmen habe ich an mich genommen. Sie ist wie deine digitale Bibliothek gefüllt mit deinen Interessen, deinen Themen, deinem Wissen, deiner Neugier und deiner Begeisterung.

Es ist nicht schwer auszuwählen was man behält, weil das voll und ganz nach einer Mischung Bauchgefühl und Vernunft geht. Schwer ist zu verstehen, zu akzeptieren und umzusetzen, dass wir vieles weggeben müssen. Deine Sachen sollen kein Ballast werden. Das was an Erinnerungen bleibt, soll Freude bringen. Das ist nicht schwer zu verstehen. Es ist schwer zu akzeptieren.

In Erinnerungen schwelgen gönne ich mir, solange wie es mein Leben zulässt.

6./13.4.19
Bild: pixabay.com / free-photos
https://pixabay.com/photos/vultures-bird-watching-wildlife-1081751/

... link (0 Kommentare)   ... comment


Schwarz tragen
Schwarze Kleidung ist wie eine schützende Uniform, die sagt: "Hey, ich bin nicht mehr dieselbe. Erwarte nicht von mir, wie immer zu sein. Rechne damit, dass eben nicht alles wie immer funktioniert."

Ich bin noch hier drin, aber stehe wie unter einem grauen Schleier. Es ist wie durch Watte hören oder sehen. Alles was ich wahrnehme ist fast dumpf und surreal, selbst wenn ich mich anstrenge.

Ich trage seit Wochen Schwarz und habe bisher nie versucht dieses Bedürfnis in Worte zu fassen. Es fühlt sich so natürlich an, dass ich dafür keine Worte brauche.

Früher war es gesittet als nächste Angehörige für eine Zeit lang schwarz zu tragen. Als Wittwe wurde das sogar für ein Jahr und sieben Tage lang erwartet. In manchen Kulturen sogar das komplette restliche Leben lang.

Für mich persönlich bedeutet bunte kraftvolle Farben tragen Lebensfreude und täglich motoviert "Ja" zum neuen Tag sagen. Auf diese Farbe in meinem Emotionen geladenen neuen Alltag zu verzichten, ist fast wie ein ganz persönliches Geschenk an mich selbst. Diese neue klare Farbordnung erleichtert meine eigene Erwartung an mich selbst. Ich kann den Schmerz nicht vergessen oder ignorieren. Also warum nicht, genau diesem Schmerz Ausdruck verleihen? Warum nicht, "das Scharlach Rote A" auf der Brust tragen, dass ich ohnehin permanent fühlen kann? Warum nicht klagend die Welt fragen; wie es weitergehen soll mit diesem Krater in meiner Welt?

Ich bekenne Farbe aus Schmerz. Solange ich diesen so intensiv fülle, ist auf Farbe verzichten ein Kinderspiel. Solange ich den Schutt und die Asche des Lebens meines Vaters wegtrage, ist die Farbe schwarz mein Freund. Das muss keiner verstehen, nicht mal ich selbst. Mein Ziel sind 365 Tage meinem geschiedenen Vater die Ehre erweisen.

Alles was die Trauer erträglich macht, erlaube ich mir, solange es nicht auf Dauer ungesund ist.

Noch 290 Tage "Schwarz" to go.

9.3.19/13.4.19

Bild: pixabay.com / StockSnap
https://pixabay.com/photos/people-woman-girl-black-clothing-2594460/

... link (0 Kommentare)   ... comment